Landwirtschaftsmodell

Dany sagt „Danke!“

„Danke!“ an unsere Familien-Bauernhöfe, die uns die frische Milch liefern und unseren Pudding so einzigartig cremig-lecker machen!
Dany steht seit über 50 Jahre für Qualität und auch in Zukunft fördern wir unsere regionalen Familienbetriebe mit unserem Danone Landwirtschaftsmodell:
– Langfristige Verträge mit unseren Familien-Bauernhöfen
– Faire Milchpreise
– Tierwohlkriterien entwickelt mit Partnern und NGOs

Milch ist für Dany ein sehr wichtiger Rohstoff. Gemeinsam mit unseren Danone LandwirtInnen wollen wir die Milchwirtschaft deshalb möglichst sozial und umweltverträglich gestalten. Zusammen sind wir auf den Weg zu einer nachhaltigeren Produktion – dieser Weg, auf dem wir uns befinden und bei dem wir eher noch am Anfang stehen, geht nur zusammen mit unseren LandwirtInnen und indem wir gemeinsam an nachhaltigeren Lösungen arbeiten.

Dabei fokussieren wir auf folgende Bereiche:

Familienbetriebe aus dem regionalen Umkreis

Die Danone Molkerei in Ochsenfurt wird von meist kleinen und mittelständischen landwirtschaftlichen Milchbetrieben im regionalen Umkreis beliefert. Die liefernden Betriebe liegen durchschnittlich 100 km vom Werk in Ochsenfurt entfernt.
Im Jahr 2019 hatten über die Hälfte der zuliefernden Höfe weniger als 50 Milchkühe, über drei Viertel weniger als 75 Milchkühe. Bei den 331 Höfen liegt die durchschnittliche Zahl der Kühe pro Hof somit bei 70. Dabei handelt es sich ausschließlich um Familienbetriebe.

Lange, enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Danone LandwirtInnen bei fairem Milchpreis

Zwischen den Familien-Bauernhöfen und der Danone-Molkerei bestehen langjährige Partnerschaften. Mit dem Großteil der LandwirtInnen arbeitet Danone schon seit mehr als 20 Jahre zusammen. Und worauf wir besonderen Wert legen: Danone kennt seine MilchbäuerInnen persönlich.

Zwischen den LandwirtInnen und der Danone-Molkerei besteht eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Das liegt vor allem an den Danone-Milcherzeugerberatern, die im kontinuierlichen Austausch mit den LandwirtInnen stehen und sie praktisch beraten. Der Ansatz von Danone sieht zusätzlich zur Beratung aber auch noch einen weiteren wichtigen Faktor vor, der LandwirtInnen dabei unterstützt, Neuerungen in der eigenen Arbeit umzusetzen.

Durch langfristige Verträge, die Danone zusammen mit den LandwirtInnen aufsetzt, bietet Danone zudem eine stabile Lieferbeziehung mit stabilen Einnahmen. Dies gibt Planungssicherheit und erlaubt unseren LandwirtInnen, längerfristig an Verbesserungsprojekten innerhalb ihres Betriebs zu arbeiten.

Danone bezahlt seinen LandwirtInnen einen fairen Milchpreis über dem Marktdurchschnitt, der z.B. für die Ochsenfurter LandwirtInnen auch Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt. Über ein Bonussystem erhalten die LandwirtInnen Zuschläge auf den Basismilchpreis, wenn beispielsweise bestimmte Tierwohlstandards erfüllt werden oder die Fütterung der Milchkühe auf Futtermitteln aus europäischen Quellen basiert.

Förderung nachhaltiger Landwirtschaft und Unterstützung des Tierwohls

Beratung für Qualität und Nachhaltigkeit: Die Zusammenarbeit der Danone-Milcherzeugerberater mit den LandwirtInnen ist wichtig für die Aufrechterhaltung der Qualität und die Nachhaltigkeit in der Produktion, z.B. hinsichtlich des Tierwohls, regionaler Fütterungsmodelle oder der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung.

Unterstützung bei Tierwohl: Durch Audits, ein Bonus-System beim Milchpreis und die umfassende Beratung der Milcherzeugerberater bietet Danone den LandwirtInnen eine Unterstützung, um Verbesserungen im Bereich Tierwohl vorzunehmen.

Regionale Fütterung: Danone fördert die regionale Futtermittelproduktion der LandwirtInnen für eine nachhaltigere Milchproduktion, beispielsweise durch Bonus-Zahlungen, Beratung und gemeinsame Projekte mit den LandwirtInnen. So ist es beispielsweise im Milcheinzugsgebiet der Molkerei Ochsenfurt in den letzten Jahren gelungen, mit mehr als zehn LandwirtInnen auf einen verstärkten Anbau insbesondere von Hülsenfrüchten umzustellen. Außerdem konnte erreicht werden, dass kein Palmöl- und Kokosfett mehr für Futterfett eingesetzt wird – stattdessen wird regionales Rapsfett genutzt.

Im Jahr 2020 stammten 92 Prozent des Gesamtfutters für die Milchkühe der Danone LandwirtInnen aus regionaler Herkunft, hauptsächlich aus eigenem Anbau. Zusammen mit Futtermittel, das aus Europa bezogen wird, sind damit über 96 Prozent des Futtermittelbedarfs gedeckt. Der Anbau des Grundfutters erfolgt – wie in unseren Breiten üblich – nur regional.

Ziel von Danone ist es unter anderem, den Anteil des Soja-Futters, das von außerhalb Europas importiert wird, auf Null abzusenken, um möglichst ausschließlich zertifiziertes Soja zu verfüttern. Weitere Vorteile der regionalen Fütterung: Der Anbau von Futter bei den LandwirtInnen vermeidet CO2-Emissionen durch kürzere Transportwege und erlaubt eine bessere Nachverfolgbarkeit der Futtermittel.

Wir arbeiten weiter an neuen Modellen

In Pilotprojekten prüft Danone derzeit, inwieweit verstärkt Praktiken der sogenannten regenerativen Landwirtschaft angewendet werden können. Damit sind landwirtschaftliche Methoden gemeint, die gesunde und widerstandsfähige Böden schaffen, die wiederum dazu beitragen, über Humusaufbau CO2 aus der Atmosphäre zu binden, mehr Wasser zurückzuhalten und die biologische Vielfalt zu stärken. Die Idee einer regenerativen Landwirtschaft beinhaltet aber auch die weitere Förderung von Tierwohl und bietet neue Chancen für die Höfe. Zur Unterstützung regenerativer Praktiken in der Landwirtschaft hat Danone 2019 zusammen mit 18 anderen Unternehmen und dem World Business Council for Sustainable Development das Bündnis One Planet Business for Biodiversity initiiert. Derzeit testet Danone in Deutschland beispielsweise, inwiefern der Anteil des Weidegangs für Milchkühe auch in Gebieten ohne ausreichend satte Weideflächen erhöht werden kann. Ebenso wird geprüft, wie ein noch spezifischerer und effizienterer Düngemitteleinsatz sich sowohl beim Bodenschutz wie auch auf die Qualität das angebauten Futters auswirkt.

Wir bei Dany wissen, dass wir noch einiges zu tun haben, um die Erwartungen unserer Konsumenten und auch unsere eigenen zu erfüllen. Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Produktion nachhaltiger zu gestalten und unsere Partner-Betriebe zu unterstützen, um somit eine nachhaltige Landwirtschaft zu fördern – denn „One Planet, One Health“ ist unser großes Ziel.

Mehr Informationen zum Thema auf: Nachhaltigkeit (danone.de)

Entdecke die Dany Genuss-Geschichte

Dany verbindet Tradition mit Moderne - finde hier
mehr über unsere spannende Genuss-Reise und
die Entstehungsgeschichte des Puddings heraus.